Geschichte des FV Thur 2

Zur Geschichte des Fischerei-Vereins Thur Revier 2  -  seit 1916

Die ersten schriftlichen Einträge finden sich in einem Protokollbuch.

1916 fand eine Versammlung des Fischerei Vereins des Thur, Revier II am 25. Januar 1916 zum Waldhof in Schönenberg statt. Die Versammlung wurde vom damaligen Präsidenten J. Huber geführt, das Protokoll wurde vom Aktuar Brugger geschrieben.

Weitere Versammlungen von 1917 – 1942 fanden jährlich statt und die Protokolle wurden meist handschriftlich verfasst.

Damals trafen sich die Mitglieder abwechslungsweise bei Herr Gerber im Restaurant Brücke Schönenberg, bei Herr Christinger zum Bahnhof Kradolf, bei Herr Widler zum Waldhof Schönenberg, bei Herr Rieser zum Rosengarten Bischofszell.

1937 versammelten sich 8 Mitglieder des Fischerei Vereins Thur II bei G. Müller zum Frohsinn in Kradolf, 1938 bei A. Huber zum Schäfli in Halden.

Für den Abschuss eines Fischreihers wurde eine Prämie von 3 Franken bezahlt, der Jahresbeitrag war damals 45 Franken.

1942 war der letzte Eintrag im Protokollbuch vom Aktuar G. Müller. 7 Mitglieder waren anwesend, die Herren Zwinger und Widler waren wegen Militärdienst entschuldigt.

Oft wurde über Kartenausgaben, Verunreinigungen und Netzfischerei verhandelt.

Einige Mitglieder hiessen J. Bösch, E. Zwinger, J. Huber, J. Widler, J. Geiger, A. Huber, E. Frei, M. Gerber und H. Fehr.

Um die Jahre 1942 - 45 wurde die Pachtstrecke Revier Thur 2 von einem Einzelpächter, dem Betriebsleiter der Seidenstoffweberei Schönenberg, Peter Fehr, übernommen. Es ist anzunehmen das der Verein während der Kriegsjahre zu wenig Mitglieder, kein Geld oder keine treibende Kraft hatte.

In den Unterlagen fanden sich Akten von einer Kanalfischete am 4. August 1945.
Darin wurden die Arbeitszeiten von Fischern und das Fangresultat festgehalten, G. Müller, O. Schelling und P. Fehr arbeiteten zusammen 18 Stunden und bekamen dafür 242 Franken. Es wurden 111.4 kg Fische aus dem Fabrikkanal gefangen und an O. Marchioro in Schönenberg für 297 Franken verkauft.

             

Von 1942 bis 1980 war Peter Fehr Pächter des Reviers Thur II.

1981 oder 1982 wurde eine Versammlung mit dem Zweck einen neuen Fischereiverein Thur II zu gründen, welche auch der neue Pächter des Reviers sein soll. Dies war die Bedingung, welche der langjährige Pächter Peter Fehr stellte.
Die Teilnehmer der Gründungsversammlung wählten als ersten Präsidenten August Rogenmoser, Coiffeur Meister aus Kradolf.

1979 wurde vom Kanton Thurgau auch die blaue Fischerkarte eingeführt und zum Erhalt einer solchen Karte musste eine Prüfung abgelegt werden.

Einige der langjährigen und passionierten Fischer trauten sich nicht die Fischerprüfung zu machen, sie gaben deshalb ihr geliebtes Hobby das Fischen auf und verkauften ihre Ausrüstung.

Präsidenten des Fischervereins Thur 2 seit 1980 bis heute:
1981 – 1997             August Rogenmoser von Kradolf
1998 – 2005             Max Schweizer von Bischofszell
2006 – 2009             Daniel Ebnöther von Sulgen
2010 – heute            Werner Schreiber von Bischofszell